Giftige Inhaltstoffe in Wurmkuren

Praziquantel (Droncit, Drontal) ist ein Neurotxin, dass die Würmer lähmt. Das Nervengift schädigt jedoch nicht nur die Würmer sondern auch deren WIrt.
Nebenwirkungen:
Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Schwäche, Schwindel, Benommenheit, Muskelschmerz (Myalgien),Quaddelbildung, Durchfälle, Herzrhythmusstörungen, Medikamentenschock verbunden mit Koma, denn die Substanz wirkt auch auf den Hund lähmend.


Avermectine (Stronghold)

Besonders aggressive Nervengifte mit den Wirkstoffen Abamectin, Ivermectin, Doramectin, Eprinomectin, Milbemycinoxim,Selamectin.
Für Hunde mit einem MDR1 Defekt tödlich


Fendendazol (Panacur)
Dieses Wurmmittel schädigt bei trächtigen Hündinnen die Embryonen und darf bei Trächtigkeit angewandt werden.
Auch bei Rüden kommt es nach Anwendung dieses Präparates oft zu Sterilitäten


Pyrantel (Banminth)
Muskulatur des Wurmes wird gelähmt
Nebenwirkungen bei den Welpen: Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall beim Hund/Welpen kommen.


Ausführliche Beschreibung HIER