Verhalten, Wesen der Rasse Zwergpinscher/ Rehpinscher

Früher verstand man unter dem Rehpinscher den roten Zwergenhund und als Zwergpinscher stufte man den schwarz-roten Hund ein.

Das ist natürlicher völliger Blödsinn, denn nicht die Farbe macht eine Rasse.
Zwergpinscher bzw. Rehpinscher sind ein und dieselben Rassehunde.

Früher kannte man diese Hunde unter dem Namen Rehpinscher, doch der Name Zwergpinscher hat sich bis heute durch gesetzt.

cropped-P5010083.jpg

Weiterhin galt der Rehpinscher /Zwergpinscher eher als Omahund. Klein , glubschäugig, zittrig und dünnbeinig trottelten die Zwergenhunde meist völlig überfüttert hinter ihren Menschen her.

Das diese kleine Rasse einmal zur Rattenjagd gezüchtet worden ist, konnte man kaum glauben.

Erfreulicherweise ist der heutige Zwergpinscher wieder erkennbar agil und hat mit dem damaligen Bild des „Zitterbeinchens“ wenig gemein, außer die Abstammung weit hinten in den Ahnentafeln.

Der heutige Zwergpinscher ist ein sehr agiles Energiebündel, der nicht unterschätzt werden sollte.
Sicherlich gibt es auch heute noch winzige Ausgaben dieser Rasse, sowie es auch übergroß geratene Zwergpinscher gibt – allerdings ist der Rassenstandard von 25 – 32 cm immer noch ausschlaggebend.

IMG_2035

Der Zwergpinscher ist eine sehr schlaue Rasse, die ihren Menschen schnell durchschaut.
Ist ein Besitzer nicht konsequent, entwickelt er sich sehr schnell zu einen kleinen Kontrollfreak, der alles unternimmt, um die Fäden in den Pfoten zu behalten.

Dabei geht es nicht nur um Eifersucht gegen andere Hunde und sogar Menschen,  auch das „Alleine bleiben“ wird zum großen Problem, weil Zwergenboss xy der Meinung ist, dass seine Menschen unmöglich ohne ihn klar kommen können.

Nur ein Zwergpinscher, der die Sicherheit und Konsequenz seiner Familie spürt, hat auch das Vertrauen und die Ruhe für einige Zeit alleine zu bleiben.

Die extreme Anhänglichkeit, das Begleiten auf Schritt und Tritt, das Schmusen bis der Arzt kommt, sind zwar liebenswerte Wesenszüge unserer Zwerge, die wir genießen sollten, aber auch beenden können sollten.

.
Ein Schlau-Zwerg kann auch auf diesem Weg die Autorität seines Menschen in Frage stellen.
In einem Rudel wird Schmusen und Kuscheln nicht immer erfreut angenommen, manchmal wird der „Schmuser“ auch unfreundlich abgewiesen.
Eine Abweisung tut dem Vertrauensverhältnis absolut keinen Abbruch, auch wenn „Hund“ noch so „traurig“ guckt.

Was ein Zwergpinscher gar nicht mag ist Ungerechtigkeit.
Menschen neigen dazu ihre Launen auch an ihrem Umfeld auszuleben. Erfährt Zwergpinscher xy , dass sein Mensch manchmal ungehalten reagiert, obwohl er nichts „verbrochen“ hat verunsichert ihn das sehr.
Er ordnet seinen Menschen als unstetig ein, was für einen Hund bedeutet, dass diese keinen Rudel-Chefposten belegen kann.

Hunde brauchen eine Konstante und es ist gut, wenn wir Menschen das für ihn sein können.

IMG_7797

Das bedeutet keineswegs, dass der Besitzer eine Knüppelstrenge an den Tag legen muss und den Hund mit unzähligen Unterwerfungsübungen dominiert. Das hat nicht mit einem ruhigen, ausgeglichenen Rudelführer zu tun.
Ein Rudelführer hat alles im Blick, lässt vieles laufen und begrenzt eindeutig.

Es ist ganz einfach – lieber einige wenige Regeln und diese wirklich klar durchziehen, anstatt viele Befehle, die schwammig sind.

Rattenjäger sind diese kleinen Hunde immer noch, auch wenn sie dazu kaum noch Möglichkeiten haben.
Früher hielten sie Bauernhöfe von Kleinschädlingen frei und das sehr effektiv.

Auch heute ist dieser Jagdtrieb in vielen Zwergen mehr oder weniger stark vertreten. Daran sollten Besitzer dieser Rasse unbedingt denken. Zwar wird ein Zwergpinscher kaum ein Reh erjagen und reißen, aber Ärger gibt es trotzdem, besonders in der Schonzeit.

Die sprichwörtliche „Angst vor dem Wasser“ ist auch nicht unbedingt die Regel.
Stimmen die Außentemperaturen, wir sprechen von sommerlich warmen Umgebungstemperaturen, dann gehen auch Zwergpinscher gerne mal baden

Regenwetter ist allerdings eine ganz andere Hausnummer, da bleiben fast alle Zwerge lieber im Haus auf der Couch.

Der Zwergpinscher, anpassungsfähig, klug, sensibel, sehr Personen bezogen -Eine Bereicherung für jede Familie.