Läufige Hündin

IMG_5710

Das ist sie nun, die heiß ersehnte Hündin und erobert unser Herz im Sturm. Schnell soll die kleine Dame stubenrein werden und lernen artig zu gehorchen. Ein Familienmitglied wird erzogen.

Nach ca 5-9 Monaten wird die kleine Zwergin das erste Mal läufig und oft sind die Besitzer von diesem natürlichen Ereignis völlig überfordert.

Hierzu einige Informationen: 

Normalerweise ist die Scheide der Hündin unauffällig  und klein.
Ca 3-4 Wochen vor der Hitze stellen viele Besitzer fest, dass Rüden deutlich interessierter an ihren Hündinnen sind und diese oft bedrängen. Die Hündinnen mögen das noch gar nicht und sind sehr verunsichert. Das ist schon ein Hinweis, dass die Läufigkeit ansteht, die Rüden riechen das schon viel früher.IMG_7801

Irgendwann beginnt die Scheide deutlich zu schwellen.
Die Hündin wird hört in dieser Zeit häufiger immer schlechter, wird richtig ungehorsam – die Hormone sind am walten. Die Hündin schleckt sehr häufig ihre Scheide sauber, was manche Halter als störend empfinden, aber die Hündinnen sind reinlich und so muss der Halter das dulden.
Bei Spaziergang markiert die Hündin ständig, damit signalisiert sie den umliegenden Rüden – ich bin bald paarungsbereit.
Die Rüden können am Urin der Hündin erkennen wann sie gedeckt werden möchte.

IMG_1792

Bald darauf erscheint der erste Blutstropfen – den TAG 1 sollte sich jeder Besitzer gut notieren, denn nun sollte die Hündin die nächsten 4 Wochen an der Leine geführt werden. Diese Zeit nennt man Proöstrus  oder Vorbrunst.
Zwar ist jetzt noch nicht die sogenannte „gefährliche Zeit“, aber der Laie sollte hier besser auf Nummer sicher gehen.

IMG_5872

Bei einigen Hündinnen kann man das Blut kaum sehen, weil dieses sich sehr sauber halten. Hier kann man ein Tempotaschentuch nehmen und die Scheide abtupfen, das Blut ist darauf deutlich zu erkennen.
Nach 7-10 Tagen verschwindet die Blutung und nun wird es brandgefährlich, die sogenannte Standhitze beginnt.

IMG_3736

Die Hündin ist in der Hochbrunst (Östrus)und will nun gedeckt werden, und dabei ist die Hündin nicht wählerisch. Jeder Rüde wird regelrecht angebaggert, der Hintern wird im hingehalten und die Scheide zieht sich nach oben. In dieser kritischen Phase passiert ein Deckakt so schnell, dass viele Besitzer nur verblüfft daneben stehen.

Diese gefährliche Zeit soll vom 8-21. Tag sein, aber er gibt durchaus Hündinnen, die sich erfolgreich am 3. Tag haben decken lassen und am 30. Tag. Hündinnen können ihren Eisprung zu Gunsten des Deckaktes etwas steuern und können so für Überraschungen sorgen.
Also besser 4 wöchigen Leinenzwang

IMG_9215

Klebt der Rüde und die Hündinnen erst einmal zusammen, ist es zu spät. Auch der berühmte Eimer Wasser rettet da nicht viel.

Gewaltsam darf man die Hunde niemals auseinander reißen, weil man Hündin und Rüden an den Geschlechtsorganen schlimm verletzten würde.

Hat das Team Hund & Mensch diese Zeit ohne ungeplanten Rüdenbesuch überstanden, KÖNNTE eine Scheinträchtigkeit  noch ein wenig für Aufregung sorgen.

Aber auch diese ist nicht so dramatisch wie es oftmals erzählt wird.

Manche Hundehalter überlegen sich ihren Hund kastrieren bzw. sterilisieren zu lassen

Thema Kastration – Sterilisation