Tubenpaste selber herstellen

Bei manchen Hunden muss das „Timing“ genau stimmen, damit man einen schnellen einprägenden Erziehungs-Erfolg verzeichnen kann. Aus diesem Grunde gibt es unzählige „Leberwurst-Belohnungs-Tuben“ die in unzähligen Geschäften zu erwerben sind. Problem ist hier beschrieben LINK

Eine Paste für Leerhüllen findet man schnell im Internet hier mal ein Beispiel LINK Flaschentube

Nun heißt es diese mit gesunder Paste zu füllen, damit der Hund nicht nur schnell sondern auch gesund belohnt wird.

Hier ein Rezept – falls der ein oder andere weitere Rezeptvorschläge hat, darf die mir gerne schreiben.

250 gr Hack – von Rind, Schaf, Ziege, Huhn oder was man gerade mag
1 Ei
etwas Fett zum binden
kräftig vermengen und in die Tuben füllen

Diese Tuben kann man prima einfrieren, aus diesem Grund ist es besser, die kleinen Tuben zu holen und dafür lieber mehrere.
Im Kühlschrank hält sich so eine Hackpaste 3-5 Tage oft auch länger.

Allerdings ist diese Belohnungsart für einen heißen Sommer weniger geeignet, weil die Paste doch zu warm wird und verdirbt.
Für diesen Zweck ist dann doch eher getrocknetes Belohnungsmaterial angebracht LINK

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*