Parasiten bekämpfen ohne Chemie

Es geht auch ohne Chemie

Es gibt viele natürliche Möglichkeiten, Ihren Hund vor den lästigen Parasiten zu schützen (LINK) - die effektivste Methode ist das eigene Immunsystem des Hundes. Das Immunsysdtem schafft es wirksam, Würmer, Giardien, Kokzidien und Co in Schach zu halten.

Wenn das Immunsystem aber schwächelt, habe ich mich persönlich für MSM entschieden.
Lesen Sie einfach mal alles durch! Ich bin sehr begeistert von dem natürlichen Schwefel.


MSM

MSM ist eine organische, biologisch aktive Schwefelverbindung. Opti-MSM ist 34 % Schwefel.

MSM reagiert mit Toxinen im Körper, inaktiviert sie und beschleunigt ihre Ausscheidung. Viele Therapeuten, die mit MSM arbeiten, bezeichnen es als das ihrer Meinung nach effektivste Entgiftungsmittel.

Da MSM ein Naturstoff ist, der im Meer, in Pflanzen und auch in unserem Wasser reichlich vorhanden ist, wirkt es ohne Nebenwirkungen. MSM wurde über viele Jahre als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, ohne dass irgendwelche Unverträglichkeitsreaktionen bekannt geworden wären. Man arbeitet sich mit kleinen Mengen an diese Toleranzgrenze hoch und nimmt dann entsprechend ein bisschen weniger.

Dosierungsvorschläge/Tagesration:
Katzen: 250 mg - 2x 250 mg
Hunde bis 15 kg: 500 mg
Hunde 15 bis 30 kg: 1000 mg
Hunde über 30 kg: 1500 mg
Pferde: 30 gr täglich oder 15 gr 2x täglich

Behandlung laut Studien (z.B. msm-info.com):

Im Futter und Trinkwasser prozentual nach Gewicht: 2 % MSM
Nach 17 Tagen: Würmer und Wurmeier eliminiert
Giardien: MSM 3x täglich, ab 14. Tag Giardien-frei
Giardien Testreihe: 20 mg/ml stark einschränkend, über 40 mg/ml sofortige Abtötung. Laut Dr. Herschler kann man ohne Risiko bis zu 1-2 gr MSM pro kg Körpergewicht täglich einnehmen und dadurch ein "Blutlevel" von bis zu 4000 ppm (mg/kg) aufbauen, welcher hoch toxisch für viele infizierende Organismen ist, aber harmlos für den "Träger". MSM kann ohne Gefahr auch langfristig eingenommen werden.


Eine der erstaunlichsten Entdeckungen ist die Wirkung von MSM auf Parasiten wie Giardia, Trichimonaden, Rundwürmer, Nematoden, Enterobius und andere Würmer. Entsprechende Studien wurden durchgeführt, in-Vitro-Untersuchungen bestätigen die Wirkung gegen Parasiten, aber auch gegen Pilze und Bakterien. In Untersuchungen mit Ratten wurde durch MSM ein verbesserter Schutz gegen Parasiten, aber auch gegen Pilze und Bakterien festgestellt.
MSM (Organischer Schwefel) hat besonders viele Einsatzgebiete.
MSM ist eine organische, flüchtige, biologisch aktive Schwefelverbindung, die dem Körper als Ausgangssubstanz für den gesamten Schwefelhaushalt dient.

Der Schwefel in einer für den Körper gut verwendbaren Form ist offenbar für viele Funktionen und Vorgänge wichtig und steht durch unsere Art der Essenszubereitung nicht mehr in ausreichendem Maße zur Verfügung. MSM (Methylsulfonylmethan) ist eine flüchtige, in fast jeder Pflanze und in jedem Tier vorkommende biologische Schwefelverbindung, die durch Erhitzen oder Kochen in die Luft entweicht. Über frisches Obst und Gemüse nehmen wir es noch in natürlicher Form zu uns. Leider geht bei der Verarbeitung der Lebensmittel in den westlichen Industrienationen die Hauptmenge des natürlich vorkommenden MSM verloren. So enthält beispielsweise Rohmilch zwischen zwei und fünf Milligramm MSM pro Kilogramm, pasteurisierte Milch hingegen weniger als 0,25 mg/kg.

Mangelt es dem Körper an biologischem Schwefel, kann dies zu einer ungenügenden Funktion jeder Zelle, jedes Gewebes und jedes Körperorgans führen. Schwefel ist nach Kalzium und Phosphor das dritthäufigste Element (außer den Gerüstelementen Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff) im Körper. MSM verstärkt nicht nur die Wirkung der meisten Vitamine und Nährstoffe wie Vitamin C, Coenzym Q10, alle B-Vitamine, Selen und Magnesium, sondern verbessert auch deren zelluläre Aufnahme. Da der Körper die Nährstoffe besser verwertet, wird die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln effektiver.
MSM hat aufgrund seiner chemischen Struktur und seiner biologischen Aktivität einzigartige Eigenschaften. Experimente mit radioaktiv markiertem MSM haben gezeigt, dass mit der Nahrung aufgenommenes MSM seinen Schwefel freisetzt, um nicht nur Kollagen und Keratin, die Hauptbestandteile von Haar und Nägeln, zu bilden, sondern auch die Aminosäuren Methionin und Cystein sowie Serumproteine.

Das Bindegewebe
MSM ist sehr wichtig bei der Synthese von Kollagen, dem Hauptbestandteil des Bindegewebes. Es hat den höchsten Eiweißanteil im Körper überhaupt. Zusammen mit Elastin bewirkt es die Elastizität der Haut. In Verbindung mit den schwefelhaltigen Glucosamin und Chondroitin gibt es dem Knorpel Struktur und Flexibilität.
Die Zellwände bestehen aus einer Lipid-Doppelschicht, in die unter anderem Proteine eingefügt sind, welche für den Nährstofftransport durch die Zellwand und den Abtransport der Stoffwechselabfallprodukte notwendig sind. Schwefelbindungen bilden flexible Strukturen zwischen den Zellen und dem umgebenden Bindegewebe.
Bei Schwefelmangel geht die Elastizität der Zellen und ihrer Membranen verloren. Weniger Sauerstoff und Nährstoffe gelangen dann in die Zellen, weniger Abfallstoffe hinaus. Die Folge: verminderte Vitalität und schließlich degenerative Erkrankungen.

Antioxidative Wirkung
Um freie Radikale unschädlich zu machen, verwendet der Körper verschiedene Enzyme mit antioxidativer Wirkung. MSM liefert den Schwefel für die schwefelhaltigen Aminosäuren Methionin, Cystein und Taurin. Durch ihre Thiolgruppen (-SH) wirken sie - ebenso wie Glutathion - als Antioxidantien.
MSM scheint aber auch selbst als Antioxidans zu fungieren. Eine in der Schleimhaut vorkommende C-S-Lyase vermag an die Schleimhaut gebundenes MSM an der Kohlenstoff-Schwefel-Bindung zu spalten. Dabei entsteht die elektronenarme CH3S02-Gruppe, die freie Radikale neutralisiert.

Entgiftung
Viele Therapeuten halten MSM für das stärkste Entgiftungsmittel überhaupt.
MSM ist eins der wenigen Antioxidantien, das die Blut-Hirn-Schranke leicht passieren kann und deswegen auch im Hirn wirken kann. Da es die Durchlässigkeit der Zellmembran wiederherstellt, können Nervenzellen ihre Abfallprodukte und Schwermetalle nun ausscheiden.

Wirkung gegen Allergien
MSM kann sich an die Schleimhaut binden, so dass eine natürliche Schutzschicht zwischen dem Körper und den Allergieauslösern entsteht. Dadurch lindert MSM die Symptome bei Nahrungsmittel-, Kontakt- und Inhalationsallergien. Besonders bei Katzen mit Kinn-Akne interessant.
Nach Angaben verschiedener Autoren hemmt MSM die Histaminfreisetzung und damit die allergische Reaktion mindestens ebenso gut wie die herkömmlichen Mittel, aber ohne deren Nebenwirkungen. Forschungen haben gezeigt, dass Allergene und Parasiten sich bei Anwesenheit von MSM nicht auf der Schleimhaut festsetzen können.

Muskelschmerzen
Bei schmerzenden Muskeln oder Krankheiten der Skelettmuskulatur. Wenn man zusätzlich noch Vitamin C verabreicht, ist die Wirkung noch schneller und effektiver. Die Rekonvaleszenz wird verkürzt und Verletzungen schneller ausgeheilt.

Parasiten
MSM kann auch zur Behandlung parasitärer Hautinfektionen eingesetzt werden sowie bei Hautpilz und Tinea (epidermische Hauterkrankung).
Es wirkt aber auch intern bei Giardia (Darmflagellat), bei Trichinen und Darmwürmern (Nematodes, Enterobius etc.). Die Forscher glauben, dass MSM die Parasiten daran hindern kann, die Schleimhautoberflächenrezeptoren zu erreichen. Bei Versuchsreihen wurde an 90 - 120 Tagen 750 - 1500 mg / Tag MSM verwendet, bis die Parasiten entfernt waren.

Haut, Haare und Nägel
MSM wirkt auf die Kollagenproteine ein und erhöht so die Elastizität der Haut und des Bindegewebes. MSM brachte Erfolge in der Behandlung von Akne, Verbrennungen, Pilzerkrankungen und altersbedingten Hautveränderungen.

weitere Informationen: Quelle

Zur Stärkung des Immunsystems kann man seinem Hund Echinacea D1 geben und Sulfur D6 dreimal täglich geben.







Bei einigen Hunden, auch von anderen Welpenfamilien, hat diese Methode prima geklappt.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken